Marco fühlt sich zu Kindern hingezogen - mehr als ihm lieb ist. Sex mit Kindern verurteilt er strikt. aber kann man seinem Umfeld offen gestehen, dass man Pädophil ist?




Einmal, vor einem Jahr etwa, hat er es einem Freun erzählt. Es dachte zumindest, es sei ein Freund. Der Druck war groß in dieser Zeit, sein Therapeut war im Urlaub, und Richard, aus 
dem Schachverein hatte ihn zum essen eingeladen. Marco wird nicht oft von gleichaltrigen zum Essen eingeladen.
Er saß bei Richard und fühlte sich sicher. Richard fragte: "Wie geht es dir?" Marco ging es beschissen. Er zögerte, nahm einen Schluck Wasser und plötzlich fing er an zu erzählen.
"Richard, ich bin pädophil", sagte Marco, "Ich habe sexuelle Gefühle gegenüber Kindern zwischen 7 und 12 Jahren."
Richard rutschte auf seinem Stuhl zurück und stellte das Wasserglas ab. Marco redete weiter. Er habe noch nie ein Kind angerührt. Er werde es auch niemals tun. Das schlimme aber sei gar nicht der Sex, den er niemlas erleben dürfe 
das schlimmste sei, dass man damit über niemandem reden könne. Richard, der Freund, verstand ihn, zumindest dachte Marco das.
Sexualwissenschaftler gehen davon aus, dass zwischen 0,2 und 1 Prozent, also 160 000 bis 800 000 Menschen in Deutschland pädophil sind. Sie haben sexuelle Neigungen gegenüber Kindern oder Jugendlichen in der Frühpupertät. Dass sie Zahl so vage ist, liegt an einer hohen Dunkelziffer und daran, dass dieser Bereich des Sexualmedizin 
bisher wenig erforscht wurde.
Diagnostik und Behandlung von Pädophilie sind weder Gegenstand einer 
Facharzt- oder Fachtherapeutenausbildung, noch in den Leistungskatalogen
der Krankenkassen gelistet. Sexuelle Fantasien mit Kindern ist ein Tabu Thema.
Auf die Titelseiten schafft es das Thema Kindesmissbrauch . Dabei werden 
nach neusten Erkenntnissen nur ein geringer Teil der jährlich rund 20 000 
angezeigten Sexual verbrechen gegen Kinder von Pädophilen begannen.
Die meisten Täter sind "Ersatztäter" , die sich aus einem "sexuellen Notstand" heraus an Kindern, oft in der eigenen Familie, vergehen. Pädophilie dagegen ist eine Störung des Sexualpräferenz.
Es wird davon ausgegangen, dass nur sehr wenige des "echten" Pädophilen ihre Sexualität tatsächlich ausleben.
Marco ist 33 Jahre alt. Er arbeitet in der maschinen bau branche, lebt bei seiner Mutter und verbringt seien Freizeit im Schachverien, mit Radfahren und vor dem PC.
"ich war 16, als ich mich das erste mal in ein Kind verliebte!" erzählt Marco. "Doch damals, war mir das alles nciht bewusst."
Mit 18 kommt Marco für 2 Jahre wegen Depressionen in ein Krankenhaus. Es soll schwierigen Kindheitserlebnisse im Heim verarbeiten udn die frühe Trennung vom Vater, der die Familie verließ, als Marco 8 war. Warum träumt er immer wieder von diesen kleinen Jungen, anstatt von den Krankenschwetsern?
Er denkt lieber nciht weiter darüber nach, Ornaniert zu den Kinder fantasien und vergisst es sofort wieder.
Mit Ende 20 findet Mraco, dass er jetzt eigentlich selbstbewusst genug ist. Aber Frauen interessieren ihn immer noch nciht.
Niemand kann sagen woher Pädophilie kommt. Es gibt Theorien, die davon ausgehen, dass es "erkennungsmodule" dafür gibt, was erwachsene Menschen attraktiv finden. Ein Modul spricht auf Körperformen an. Ein anderes auf Jugendlichkeit. Bei Pädopilen fehtl das Körperform modul. es bleibt die Jugendlichkeit.
"Das Leben hatte plötzlich keinen sinn mehr" sagte Mraco, wenn er die erste Zeit nach seiner Selbsterkenntniss beschreibt. Wie die meisten hatte er sein Glück immer in der Liebe vermutet, in einer Partnerschaft, einer Familie.
Mit der Diagnose "pädophilie" brach eine Welt zusammen und mit ihr alle seine Träume.
Im sommer 2004 trifft er in einem Forum einen Pädophilen der genauso denkt wie er. Ein halbes Jahr später gründen sie den Verein "Verantwortung für Kinder". EIne Stelle, an die sich pädophile Manner wenden können, die Sex mit Kindern strikt ablehnen. Immer öfter geht  es Marco jetzt besser. Es gibt einen neuen SInn in seinem Leben. Einen Weg.
Kinder zu helfen. EInen Weg, den nur er gehen kann. Er wird selbstsicherer, und outet sich in seiner engsten Umgebung. Seinem Vater erzählt er es auf der Autofahrt. Der Vater reagiert ganz ruhig und sagt dann, dass Marco jetzt ganz besonders gut auf sich aufpassen muss. Die SChwester erzählt, dass, wenn sie einmal Kinder haben sollte, er nicht mit ihnen spielen dürfte. Die Mutter hat es ja schon immer geahnt. Wegen der ganzen Kinderfilme und Jungsbilder und der Freundin die es nie gab. Aber das weiß Marco nur von seiner Schwester, die mutter selbst spricht darüber nciht mri ihm. Und dann erzählt er es eines Tages noch Richard.
Damit Pädophile Menschen sich helfen lassen, bervor etwas passiert, dürfte man das Thema nciht derart verschärfen und verteufeln. Deshalb kämpfen Pädophile, die Kinder schützen wollen, um mehr Aufmerksamkeit. Sie wollen das Feld ncith denen überlassen, die behaupten, dass Sex mit Kindern schon immer ein Teil der Zivilisation gewesen sei.
Es kann ein BIld eines SChülers beim SOmmerfest im Lokalteil sein, oder der Junge im Quelle Katalog, der die neuen Schlafanzüge präsentiert. Marco schneidet sich diese Teile aus, und legt sie in eine durchsichtige Hülle damit sie nicht so schnell drecklig werden., und sperrt sie in eine Schreibtisch schublade.
Er mag vorallem den nordischen Typ, blonde Jungs mit schüchternem Blick oder einem ehrlichen Lachen. Manchmal sind es auch Mädchen. Wenn er Lust bekommt, holt er dich Bilder heraus und lässt seiner Fantasie freien Lauf. "Das ist MEINE Sexuelle Realität." sagt Marco... "ich hab ein paar fotos, meine vorstellungskraft - mehr wird es mein lebenlang nciht sein."Bilder aus Katalogen zu benutzen ist für Marco okay. selbst wenn er sich manchmal die frage stellt, was wohl die mutter eines solchen Kindes zu ihm sagen würde.
Aber irgendwie müsse er den Trieb ja ablassen, sagt er. Kinderpornographie finde er ekelhaft.
Marco kann seinen Trieb von seiner platonischen Liebe zu Kindern trennen. Er verscuht, für Kinder da zu sien - mit selbst gesetztem Sicherheit abstand.
Kinder auf den Schoß zu nehmen ist Tabu!
Seit Mraco vor etwa einem Jahr bei RIchard zu Hause saß und einfach so alles erzählte, hat scih vieles verändert. Er glaubt, er habe eine neue Position im Leben gefunden. "Wahre Liebe verlangt harte und ehrliche Arbeit an sich selbst." sagt er. "nur heir leigt die Chance, trotz Pädophilie ein aufrichtiger mensch zu sein.
Er hat viel gewonnen in diesem Jahr, aber einen Freund verloren. Denn Richard veränderte sich nach dem Gespräch. Er entfernte sich langsam. Irgendwann, ein paar Monate danach, bat er Mraco, auf das Jugendtraining im SChachverein zu verzichten.
Marco erstarrte.
Er versuchte zu erklären, wie wichtig die Arbeit mit den kindern für ihn sei. DOch Richard verstand ihn nicht. Ein paar WOchen später drohte er: " Wenn du von den Kindern nich wegbleibst, erzähl ich alles dem vereinsvorstand."
Marco fühlte sich betrogen, erpresst udn missverstanden- und ging selbst zu Vorstand. "Ich bin Pädophil."
erzählte den Rest und bot ein Gespräch mit seinem Therapeuten an.
Die Reaktion überraschte ihn!
"Nein. wenn noch nie etwas passiert ist, und du sciher bist, dass du die Sache im Griff hast, darfst du im Verein sein. Wir vertrauen dir!"
Das könnte das Happyend von Marcos Geschichte sein.
Richard hat sich ncith mehr gemeldet...
im verein gehen sich die beiden aus dem weg...
Doch Marco sagt:"ich traue der Ruhe nciht...!"
Was, wenn Richard eines Tages den Eltern der Vereinskinder etwas sagt?
"Die Jugendarbeit könnte ich dann vergessen!"
Und wenn man ehrlich ist:
Es scheint das wahrscheinlichere Ende dieser Geschichte zu sein!
 

Sarah Tschirner 2007





STANDARTS

Startseite
Gästebuch

ABOUT ME


DAS bin ich
Das ist mein Schatz
Das denken die anderen über mich
Der nicht gelebte Sex
10 Fakten...
Schreib..schreib
Mehr Geschichte!
BilderGeschichte
Meine Anka
Da Carolin
Meine Lena...
Die Jana...
Meine Chric...
Die Becky

LINKS

Bekkybabe.de
Alte HP
Titus.de
Lena´s Seite


credits

by Sarah

& Host
Gratis bloggen bei
myblog.de